Wie und wo wir üben:

Yoga geht immer. Yoga geht überall. Wenn du es zulässt.
Darüber hinaus ist es großartig, eine Oase zu finden, in der Körper und Geist wissen:
"JETZT ist Yoga". Diese Oase haben wir entstehen lassen: Wir haben uns von Raum getrennt, der nicht mehr notwendig ist. Daraus ist ein wunderbarer Ort gewachsen, Yoga zu praktizieren.

Hier üben wir in einem geschützten Raum. Mit Herzenswärme und Humor. 
Probiere es gern aus.

 

 


 


Stimmen:

 


Mittagsyoga: 

"Ich liebe deine Mittagsstunden. Sie sind so erfrischend und bringen neue Energie!" 

 

Hormonyoga:   

"Ich bin glücklich, dass ich am Workshop teilgenommen habe. Ich habe für mein Wohlbefinden ganz viel getan und gute Anregungen erhalten. Ich durfte eine kleine feine Gruppe erleben, mit liebevollen interessanten Menschen praktizieren und ins Gespräch kommen. Ich habe das Wochenende und die Folgestunden sehr genossen. Ich danke dir, Annette, für deine feine Art und Innovation, Hormonyoga auch anzubieten."  

        

"Ganz lieben Dank für die schönen Stunden und die Bereicherung. Ich bin immer noch ganz berührt..."  

 

"Es sind so viele Kleinigkeiten, die  mir hier weiterhelfen. Die ich vorher so nie erfahren habe."  

       

whatsapp am Tag nach dem Workshop: "Wollte dir nur kurz mitteilen, dass ich mich heute Morgen  

so super gefühlt habe wie schon lange nicht mehr! Vielen Dank für das tolle Yoga-Wochenende!" 

 

"Lieben Dank, dass ich dabei sein durfte. Das Einstiegsritual mit dem weitergegebenen Herz und die Herzlichkeit in der kleinen Gruppe schaffen sofort Wohlfühlklima. Toll, was du in uns und mit uns bewegen kannst, liebe Annette!" Namasté Dorit

 

Hatha-Yoga: 

"... mein Rücken braucht deine liebevolle Folter!" 

 

Kinderyoga:

"Das war total schön. Aber auch ziemlich anstrengend!"

 

 

 

 

 


 

Gelesenes:


Stets benötigst du einen Gegenstand deiner Freude. Und dann wirst du davon abhängig. Du suchst nach einem solchen Objekt und arbeitest hart, es zu bekommen. Dann aber bist du enttäuscht, weil kein Gegenstand in der Lage ist, dir beständige Freude zu geben.
Freude ist ein Lebensentwurf, ein innerer Zustand, den du erschaffen musst. Freude bedeutet, dass du dich an jedem Augenblick deines Lebens erfreuen kannst. 

                                                                                              Swami Rama (Sadhana)


 


Literatur, die mich berührte:


Sten Nadolny 

Paolo Coelho
Jorge Bucay
Rafik Schami
 

"Die Entdeckung der Langsamkeit"

"Der Zahir"

"Komm ich erzähl dir eine Geschichte"

"Sophia"